Psychotherapie
1/1

Kennen Sie das?:

in Zeitdruck und Hektik sein

„mir ist alles zu viel“, „warum immer ich?“

immer etwas „müssen“,

ohne nach eigenem Wollen zu fragen

sich an den Erwartungen anderer orientieren

viel denken, aber wenig umsetzen

„irgendwie fehlt mir was“

„das kann doch nicht alles gewesen sein"

Es gibt viele Menschen, die unter diesen und ähnlichen Problemen leiden, und die erleben, dass körperliche Beschwerden allein durch medikamentöse Therapie nicht zu beheben sind. Da ist es nicht verwunderlich, dass immer häufiger folgende Symptome auftreten:

  • Gefühle von Sinnlosigkeit

  • Ängste, Depressionen, mangelndes Selbstwertgefühl

  • Beziehungskonflikte, Dauerstress und Müdigkeit


In jedem Leben gibt es körperliche oder seelische Krisen. Sie kündigen sich ganz langsam an, so dass wir sie anfangs gar nicht wahrhaben wollen.
Erstaunlicherweise greifen wir dann - oft wider besseren Wissens - zu bekannten Handlungsmustern, auch wenn sie uns schaden: Du musst dich einfach noch mehr anstrengen, besser werden, noch mehr tun usw.

Eines will jede Krise lehren: So wie bisher kann es nicht weitergehen!

Was hält uns davon ab, die Chance auf Veränderung zu ergreifen?

Erstens haben wir verlernt, auf unsere innere Stimme zu hören, zweitens unsere Bequemlichkeit, und drittens überlassen wir der Angst das Feld.

 

Es kann von großem Nutzen sein, den tieferen Sinn einer Krise zu erfragen; vielleicht kann uns die Krise sogar dienen.

Wenn Sie ähnlich empfinden und etwas suchen, was Ihnen sowohl helfen könnte, Alltagsprobleme zu bewältigen und darüber hinaus Halt und Orientierung im eigenen Inneren zu finden  - so etwas wie einen „inneren Ratgeber“, den Sie immer dabei haben - ist die Therapieform der Psychosynthese das Richtige für Sie.

 

Ein wesentliches Ziel der Psychosynthese ist die Befreiung von alten Verhaltensmustern und Abhängigkeiten.

Im Inneren des Menschen existiert eine Vielfalt verschiedener Kräfte und Strebungen, von denen einige sich ergänzen und andere miteinander ringen. Letzteres spüren wir als innere Zerrissenheit besonders dann, wenn es darum geht, etwas Neues zu wagen.
Der Grund für eine Krise liegt häufig in der Einseitigkeit unseres Lebens.
Diese verschiedenen Kräfte in uns zu einem sinnvollen Ganzen zu verbinden, ist Hauptanliegen der Psychosynthese.

Dies führt zu mehr innerer Freiheit, Selbstverwirklichung und Sinnfindung sowie zu kreativen und harmonischen Beziehungen.